Unsere 2014 Rundbrief ist da

Klicke Sie an Rundbrief in Menü

Di. 18. März

Dürfen Zuwanderer unsere Kultur verändern?

Philippinische Theaterstuck

15. und 16. März

Filmreihe während der Fastenzeit

Der Geist des Geldes

Eine-Welt-Landeskonferenz

am 14. und 15.03.2014 im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn

Vollversammlung 2014

Am 25. März bei den ESG.

Rundbrief März 2013

Zu finden bei Rundbrief

Broschüre

Lesen UND Zeitungsartikel

Anmelden für neue Rundbrief

Sie befinden sich hier: Aktuelles

Aktuelles

Vamos e.V. startet ein neues Bildungsprojekt passend zu der Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien:

 Sportbekleidung und Ich- Für eine gerechte Welt(-meisterschaft)

 Folgende Bildungsangebote gehören im Aktionszeitraum vom 01. April bis zum 31.September dazu:

 ·         Projekttage „TrikotTausch“ in Schulen oder außerschulischen Gruppen zu der Situation von Näher_innen von Sportbekleidung. Die oftmals gesundheitsgefährdenden Arbeitsbedingungen und der nicht existenzsichernde Lohn sind die Schattenseiten des Fußballfestes und des weltweiten Konsums von (Sport-)Kleidung. Die Lebenswelt der Teilnehmenden des Projekttages wird durch aktive Methoden mit der Situation der Näher_innen verknüpft. Am Ende werden gemeinsam Handlungsoptionen erarbeitet.

·         Die Wanderausstellung „TrikotTausch“ ist weiterhin ausleihbar, im Projektzeitraum sogar für einen ermäßigten Komplettpreis von 250 €. Sie thematisiert die weltweite Textilindustrie mit vielen Bildern, Texten und Grafiken. Ausstellung und Projekttag können miteinander verbunden werden – das ist z.B. für Schulen und Jugendgruppen besonders attraktiv.

Daneben wird  im Projekt eine Lehrerfortbildung zu den Bildungsmaterialien stattfinden. Auch gibt es die Möglichkeit, als Multiplikator_in im Projekt mitzuarbeiten. Dazu gehört die Teilnahme an drei Schulungsworkshops sowie die Durchführung der Projekttage als Honorarkraft.

 Ausführliche Informationen zu den Angeboten finden Sie auf unserer Website.


Klicken auf Flyer zum Projektwettbewerb „Was macht unsere Welt besser?“ Interessant könnte das Angebot für viele Eine-Welt-Gruppen und Flüchtlingsunterstützer sein. Es kann, darf – und sollte sogar – öfter gegen den Strich gebürstet werden. Die wirklichen Weltverbesserer schwimmen nicht mit dem Strom. 

Memorandum der Gesellschaft für bedrohte Völker  January 2014  SOTSCHI 2014.

Nachhaltige Entwicklung in NRW und der Beitrag  der Kirchen März 2014. Flyer hier.

Ägyptens Christen in Bedrängnis“ lautete das Thema einer Kooperationsveranstaltung unserer Regionalgruppe mit dem Franz-Hitze-Haus am Donnerstag, den 27.3.2014, 18.30 – 21 Uhr. Flyer hier.

Einladung zur Teilnahme am Seminar „Gemeinsam Nachhaltig – Universität trifft Zivilgesellschaft“ info hier


SOFA (Sofortiger Atomausstieg) Münster (www.sofa-ms.de)Rufen dazu auf, am Samstag, 8. März zur zentralen NRW-Fukushima-Demo am Forschungszentrum Jülich zu fahren (www.westcastor.de).

Der Sonderbus aus dem Münsterland fährt in Münster vom Hauptbahnhof (BremerPlatz) um 9 Uhr ab. Tickets kosten 15 bzw. 10 Euro und können per Mail bei uns bestellt werden: busfahrkarten@sofa-ms.de .

la tienda-Bildungsreihe "Fairnopoly - der faire Online-Marktplatz" 25.2., 19.30 Uhr, Frauenstr. 3-7

Ariana Fürst wird uns Fairnopoly als Beispiel eines Geno 2.0-Modells vorstellen.  Fairnopoly ist ein Online-Marktplatz der als Sozialunternehmen eine faire Alternative zu bestehenden großen Online-Marktplätzen bieten möchte. Durch Transparenz, demokratische Kontrolle und hohe ökosoziale Standards trägt die Plattform als Geno 2.0-Modell zu einer faireren und nachhaltigeren Wirtschaft bei. Im Rahmen unserer Bildungsreihe wird Ariana Fürst das Genossenschaftsmodell am Beispiel des Online-Marktplatzes Fairnopoly und dessen Möglichkeiten vorstellen: Was verbirgt sich hinter Geno 2.0? Welche Kernelemente machen aus Fairnopoly ein faires Unternehmen? Was sind FAIR Share Points und wie kann ich Genossenschaftsanteile erwerben? Diese und weitere Fragen werden in einem anschaulichen Vortrag mit anschließender Möglichkeit zur Diskussion beantwortet. Flyer hier.

Dienstag, 8. April 2014, 18.30 Uhr   Einladung zu Informationsveranstaltungen

über Fördermöglichkeiten in der Ghana-Partnerschaftsarbeit und der Eine-Welt-Arbeit in NRW  Klicken Sie hier 

Armutsbekämpfung stand bei den Millenniumsentwicklungszielen ganz obenan.

Erreicht sein sollten sie bis 2015. Wie lange dafür noch Zeit ist,
zeigt der 
Milleniumsticker hier.    

Viele Informationen zu den Millenniumszielen liefert die ensprechende  Webseite der BUNDESREGIERUNG.    
Wie fern die Erfüllung der Ziele in den meisten Ländern ist, kann man HIER und HIER (englisch) nachlesen.
Und HIER kann man die Deadline für die Erreichung der Ziele näherrücken sehen!  

Diese Infos auf unserer Webseite zu verlinken, ist unser kleiner Beitrag dazu,
zu verhindern, alle drei Sekunden ein Kind an den Folgen extremer Armut
stirbt – wie Jean Ziegler immer wieder betont.
Hier  die Rede, die Jean Ziegler zur Eröffnung der Salzburger Festspiele
gehalten hätte – wenn er nicht wieder ausgeladen worden wäre.
Dank YouTube und „Der Hintergrund“ kann sich jeder die Rede dennoch ansehen.